Ehrenamtliche online erreichen

Fällt es Ihnen auch zunehmend schwerer in Ihrem Umfeld Unterstützerinnen und Unterstützer für Ihre vielen Ehrenamtsprojekte zu finden?

Eine Möglichkeit, die Sie hierzu sicherlich bereits einmal gehört oder sogar in Betracht gezogen haben, ist das Ansprechen neuer Ehrenamtlicher online über das Internet.  Zunehmend mehr Menschen nutzen das Internet privat oder beruflich um sich zu informieren, um einzukaufen oder eben auch um sich über ein soziales Engagement zu erkundigen. 

Ehrenamtliche über das Internet zu finden und zu begeistern ist jedoch leichter gesagt als getan. Die Caritas-Konferenzen Deutschlands haben hierzu eine fünfteilige Online-Modulreihe entwickelt. Die fünf Module geben Impulse und helfen zu verstehen, auf was es im Digitalen ankommt, damit sich Menschen online für die eigenen Ehrenamtsprojekte ansprechen und begeistern lassen. Unterstützt wurden sie hierbei vom Berater Georg Staebner (Gründer von Helpteers), dem Förderprogramm „Die Verantwortlichen #digital“, getragen von der Robert-Bosch-Stiftung und dem Bundesinnenministerium sowie dem „Kernteam digital“ der Caritas-Konferenzen Deutschlands.

In fünf Modulen wird dargestellt, wie Gruppen neue Ehrenamtliche für sich gewinnen können.

Einführungsvideo

Bitte akzeptieren Sie YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn Sie dies akzeptieren, greifen Sie auf Inhalte von YouTube zu, einem Dienst, der von einer externen dritten Partei bereitgestellt wird.

YouTube-Datenschutzerklärung

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Wahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.

Mehr Informationen zur Einführung gibt es auf der Seite des CKD-Netzwerkes.

Modul 1 – Zielgruppen bestimmen und (Digitale) Kanäle finden 

Der Wunsch alle Menschen zu erreichen und als Ehrenamtliche zu gewinnen ist groß. Doch es ist erfolgversprechender, um die Kanäle, die Angebote oder die Art der Kommunikation für die Ansprache zu bestimmen, wenn die eigene Gruppe Klarheit darüber hat, welche Zielgruppe(n) sie für ein Engagement erreichen will.

Modul 1.a) Welche Ehrenamtlichen will ich erreichen?

Bitte akzeptieren Sie YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn Sie dies akzeptieren, greifen Sie auf Inhalte von YouTube zu, einem Dienst, der von einer externen dritten Partei bereitgestellt wird.

YouTube-Datenschutzerklärung

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Wahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.

Mehr Informationen zu Modul 1 – „Zielgruppen“ gibt es auf der Seite des CKD-Netzwerkes (dort sind auf der linken Seite Materialien zu finden, ebenso können dort unter dem Video die grau unterlegten Bereiche aufgeklappt werden).

Modul 1.b) Wo erreichen wir neue Ehrenamtliche?

(Digitale) Kanäle finden
Grundsätzlich ist die Wahl des Kanals immer abhängig von der Zielgruppe, die erreicht werden soll. Wenn die Zielgruppe bestimmt worden ist, kann der passende Kanal gewählt werden. Es ist wichtig, auch digital sichtbar zu sein, weil zunehmend über digitale Kanäle Ehrenamtliche gewonnen werden.

Bitte akzeptieren Sie YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn Sie dies akzeptieren, greifen Sie auf Inhalte von YouTube zu, einem Dienst, der von einer externen dritten Partei bereitgestellt wird.

YouTube-Datenschutzerklärung

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Wahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.

Mehr Informationen zu Modul 1 – „Kanäle“ gibt es auf der Seite des CKD-Netzwerkes (dort sind auf der linken Seite Materialien zu finden, ebenso können dort unter dem Video die grau unterlegten Bereiche aufgeklappt werden).

Modul 2 – Nicht bitten, bieten!

In diesem Modul und in den weiteren beginnen wir nun zu verstehen, auf was es ankommt, um die Gesuchten im identifizierten digitalen Kanal, auf uns Engagierte und unsere Tätigkeiten aufmerksam zu machen.

Bitte akzeptieren Sie YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn Sie dies akzeptieren, greifen Sie auf Inhalte von YouTube zu, einem Dienst, der von einer externen dritten Partei bereitgestellt wird.

YouTube-Datenschutzerklärung

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Wahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.

Mehr Informationen zu Modul 2 – „Bieten statt Bitten“ gibt es auf der Seite des CKD-Netzwerkes (dort sind auf der linken Seite Materialien zu finden, ebenso können dort unter dem Video die grau unterlegten Bereiche aufgeklappt werden).

Modul 3 – Konkrete, vielfältige, planbare Aufgaben anbieten 

Möglichst konkrete, vielfältige und planbare Aufgaben bieten Interessierten ein erstes persönliches und niedrigschwelliges Kennenlernen. Das ist vor allem beim Ansprechen von neuen Ehrenamtlichen über die digitalen Kanäle sinnvoll, da zu diesen oft keine oder nur wenige persönliche Beziehungen bestehen.

Bitte akzeptieren Sie YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn Sie dies akzeptieren, greifen Sie auf Inhalte von YouTube zu, einem Dienst, der von einer externen dritten Partei bereitgestellt wird.

YouTube-Datenschutzerklärung

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Wahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.

Mehr Informationen zu Modul 3 – „Konkrete, vielfältige, planbare Aufgaben anbieten“ gibt es auf der Seite des CKD-Netzwerkes (dort sind auf der linken Seite Materialien zu finden, ebenso können dort unter dem Video die grau unterlegten Bereiche aufgeklappt werden).

Modul 4 – Geschichten erzählen – Emotionen kommunizieren

Oft passiert es, dass sich Suchanzeigen für Mitengagierte auf Zahlen, Daten und Fakten beschränken. Wer aber mit Interessierten eine Beziehung aufbauen möchte, muss das eigene Tun in Form von Geschichten erzählen. Denn: Informationen aktivieren nicht. Es sind Emotionen, die uns aktivieren.

Bitte akzeptieren Sie YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn Sie dies akzeptieren, greifen Sie auf Inhalte von YouTube zu, einem Dienst, der von einer externen dritten Partei bereitgestellt wird.

YouTube-Datenschutzerklärung

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Wahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.

Mehr Informationen zu Modul 4 – „Geschichten erzählen – Emotionen kommunizieren“ gibt es auf der Seite des CKD-Netzwerkes (dort sind auf der linken Seite Materialien zu finden, ebenso können dort unter dem Video die grau unterlegten Bereiche aufgeklappt werden).

Modul 5 – Einladung Teil einer gemeinsamen Sache zu werden

Einladung, Teil einer gemeinsamen Sache zu werden

Zeigen Sie in Ihrer Kommunikation nach außen, dass Interessierte keine ehrenamtliche Lücke in Ihrer Organisation füllen, sondern sich als Teil Ihrer Gemeinschaft einbringen und Wirkung entfalten können.

Bitte akzeptieren Sie YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn Sie dies akzeptieren, greifen Sie auf Inhalte von YouTube zu, einem Dienst, der von einer externen dritten Partei bereitgestellt wird.

YouTube-Datenschutzerklärung

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Wahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.

Mehr Informationen zu Modul 5 – „Einladung, Teil einer gemeinsamen Sache zu werden“ gibt es auf der Seite des CKD-Netzwerkes (dort sind auf der linken Seite Materialien zu finden, ebenso können dort unter dem Video die grau unterlegten Bereiche aufgeklappt werden).


Wir sind sehr interessiert daran, welche Inhalte du aus diesen Videos mitgenommen hast. War etwas neues dabei? Wurde etwas klarer? Ebenso interessiert uns die Frage nach dem konkreten: Was sind die aktuellen Herausforderungen im Ehrenamt, vor allem bei der Anzahl der Ehrenamtlichen, der Gewinnung von neuen Ehrenamtlichen und so weiter. Schreib uns gerne eine E-Mail an hallo@meet-campus.de.


Zurück

Partner


MEET CAMPUS ist ein Projekt der Caritas-Konferenzen und wird unterstützt von:

Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt

Social Media

Unsere Social Media Kanäle für Instagram, Facebook und Youtube sind noch im Aufbau.


Digitaler Infobrief


Wir freuen uns, wenn Sie sich zu unserem digitalen Infobrief anmelden. Sie erhalten alle 14 Tage oder monatlich aktuelle Informationen von uns.
Danke für Ihr Einverständnis zum Erhalt von Information E-Mails von uns. Sie können diese E-Mails jederzeit abbestellen.